Ohren auf

Sammelkritik

Lexikon | Klaus Nüchtern | aus FALTER 16/10 vom 21.04.2010

Chicago liegt knapp westlich von Krakau

Dass der Jazz in Polen eine große Tradition hat, ist bekannt: Der tragisch früh verstorbene Krzysztof Komeda (der einige Scores für Roman Polanski besorgt hat) und Startrompeter Tomasz Stanko zählen zu den bedeutendsten Exponenten des europäischen Jazz. Dass internationale Größen regelmäßig in Polen Station machen, versteht sich von selbst, dass es hier regelrecht zu Städtefreundschaften kommt, ist schon ungewöhnlicher.

So schauen die Chicago-Boys um Ken Vandermark gerne im Krakauer Club Alchemia vorbei, wie nicht nur die zwölf CDs umfassende „Alchemia“-Box der Vandermark 5 belegen, sondern auch die Alben, die das polnische Multikulti Project ( www.multikulti.com) herausbringt. Die Beziehungen manifestieren sich auch in intrikaten Namensspielereien: So läuft die Begegnung des Schlagzeugers Tim Daisy mit dem (Bass-)Klarinettisten Waclaw Zimpel im Alchemia – ein schönes Beispiel konzentrierter Lässigkeit – unter Four Walls; Zimpels


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige