Kleinanzeiger

Menschen hinter Inseraten

Lexikon | Mara Simperler | aus FALTER 16/10 vom 21.04.2010

Die mit der Lunge tanzt

Wie hüpft das Herz, wie bewegt sich die Leber? Der Workshop „Tanz der Organe“

Zugegeben, am Anfang kann man sich nicht viel darunter vorstellen: Mit den Organen tanzen, wie soll das gehen? Doch Susanne Muzlers Antwort klingt plausibel und macht neugierig: „Organe haben ja auch Bewegung in sich. Die sind auch nicht ruhig.“ Das beste Beispiel ist das Herz, das schlägt nämlich rund um die Uhr. Mithilfe verschiedener Übungen kann man lernen, diese kleinen Bewegungen wahrzunehmen und zu vergrößern – daraus kann sich zum Beispiel ein Tanz entwickeln.

Bei einem mehrtägigen Workshop im Waldviertel will die Körpertherapeutin Muzler ihr Wissen an Menschen weitergeben, die den eigenen Körper bewusster wahrnehmen wollen. Dass der Zeitraum des Workshops im Frühsommer auch noch in eine Fastenwoche fällt, ist übrigens kein Zufall. Der Themenschwerpunkt soll bei Verdauung und Entgiften liegen. „Oft werden wir erst auf unsere Organe aufmerksam, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Zum Beispiel bei Verdauungsproblemen“, sagt Muzler. Dabei könne man durch einen bewussten Umgang mit dem eigenen Körper vielen Symptomen vorbeugen.

Die Antwort auf die Frage, was die Hand mit dem Herz zu tun hat, wollen wir unseren Lesern natürlich auch nicht vorenthalten: „Jedes Organ hat Verbindungen zu anderen Körperteilen“, erklärt die Therapeutin. Das Herz und die Lunge hängen zum Beispiel mit den Armen zusammen, der Dickdarm mit den Beinen. „Eine Berührung der Arme kann dann eben Auswirkungen darauf haben, wie ich mein Herz wahrnehme“, so Muzler.

Wer also schon immer wissen wollte, wie sich die eigene Leber anfühlt oder sich einfach gerne körperbewusst bewegt, meldet sich am besten gleich für den Workshop an.

Die Kleinanzeige

Tanz der Organe von 17.06.21.06. im Waldviertel.

Weitere Infos: www.somatic-movement.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige