Glosse

Helden der Nation: Wer braucht Lehrer, wenn es auch Zivildiener gibt?

Bildung

Falter & Meinung | Ingrid Brodnig | aus FALTER 16/10 vom 21.04.2010

Was ist der Unterschied zwischen den USA und Österreich? Die Amerikaner wollen jedes Problem mit ihrem Militär lösen. Wir lösen jedes Problem mit unseren Zivildienern. Vom Windelnwechseln im Altersheim bis zur Herzmassage im Rettungswagen – den Zivis ist kein Job zu dreckig, keine Bezahlung zu schlecht. Sie sind die wahren Helden der Nation. Jetzt sollen sie auch noch das Schulsystem retten. Geht es nach der Jungen ÖVP, könnten die Burschen bald Nachmittagsbetreuung leisten. Der Vorteil liegt auf der Hand: Während herkömmliche Lehrer zuerst studieren und so nutzlose Dinge wie Pädagogik lernen müssen, sind die Zivis geistig noch unverbraucht. Sie können sich gut in die Köpfe der Kinder hineinversetzen. Kein Wunder, gingen sie doch selbst noch vor kurzem in die Schule.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige