Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 16/10 vom 21.04.2010

Die Klassiksaison 2010/11

Die drei großen Klassikveranstalter der Stadt haben ihre Abonnements für die kommende Spielzeit vorgestellt. Der Musikverein punktet vor allem mit internationaler Orchesterprominenz. Riccardo Chailly und sein Gewandhausorchester Leipzig gestalten zur Saisoneröffnung eine dreiteilige Hommage an Robert Schumann; die Staatskapelle Berlin unter Pierre Boulez und mit Daniel Barenboim am Klavier feiert den 200. Geburtstag von Franz Liszt. Und während sich Christian Thielemann als Chefdirigent der Münchner Philharmoniker verabschiedet, stellen die New Yorker mit Alan Gilbert, das Los Angeles Philharmonic mit Gustavo Dudamel und das RSO Wien mit Cornelius Meister ihre neuen Chefs vor.

Das Konzerthaus setzt die Aufführung aller Sinfonien Gustav Mahlers dagegen, u.a. mit den Wiener Philharmonikern und den Bamberger Sinfonikern. Dem Pianisten András Schiff ist eine sechsteilige Personale gewidmet. Ein neuer Zyklus „Musik der Moderne“ ergänzt das umfangreiche zeitgenössische


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige