Warenwelt

Shops, Produkte, Kuriositäten

Steiermark | Maria Motter | aus FALTER 16/10 vom 21.04.2010

Ein Rennen um die Summe der einzelnen Teile

Im Norden gibt es einen, auch im Osten, und nun hat noch ein Bikestore im Süden, am Rand der Stadt, aufgesperrt. Sieht nach Umzingelungstaktik aus, doch die Neueröffnung ist nicht Teil einer Kettenreaktion. Vielmehr sind die Bikestores unabhängig voneinander geführte Geschäfte, deren Betreiber jedoch gemeinsam einkaufen und sich und ihren Kunden dadurch einiges ersparen können. Die Lieferzeiten sind kurz, und wer online bestellt, kann seine Ware vor Ort abholen. Einmal um den Shoppingcity-Komplex gekurvt und an einer langen Zufahrtsstraße Richtung Straßgang gehalten, findet man sich im neuen Fachgeschäft vor Wänden mit Laufrädern, Dämpfern und Federgabeln wieder. Sinn macht ein Einkauf hier für jene, die wissen, was sie wollen. Und die Zahl derer, die sich ihr Rad nicht von der Stange kaufen, sondern aus sorgfältig gewählten Einzelteilen zusammenschrauben, wächst stetig. „Ungebremst ist die Nachfrage im hochwertigen Segment“,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige