Kolumne

Ein flotter Europäer mischt die EU-skeptischen Briten auf

Außenpolitik

Falter & Meinung | Franz Kössler | aus FALTER 17/10 vom 28.04.2010

Dort, wo man es am wenigsten erwartet hätte, in der Hochburg der Europaskeptiker, mischt ein junger, linker, deklariert pro-europäischer Politiker die erstarrten Verhältnisse so kräftig auf, dass die Folgen in der ganzen EU spürbar sein werden. 65 Jahre lang haben sich in Großbritannien Labour und Konservative an der Regierung abgewechselt. Die Partei Margaret Thatchers war kämpferisch antieuropäisch, Labour gemäßigt europaskeptisch: Beide wollen die EU als Freihandelszone und bremsen bei der politischen Integration. Die europafreundliche liberaldemokratische Partei ist durch das Wahlrecht so benachteiligt, dass sie bisher kaum politisches Gewicht hatte.

Wenige Tage vor den Wahlen am 6. Mai jedoch scheinen weder Konservative noch Labour in der Lage zu sein, die absolute Mehrheit im Parlament zu erreichen. Der Parteiführer der LibDems, Nick Clegg, hingegen ist plötzlich so populär geworden, dass er entscheiden könnte, welche der beiden großen Parteien eine regierungsfähige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige