Mogulpackung

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 17/10 vom 28.04.2010

Burda und Bauer krachen aneinander

Derzeit gibt es Streit in der deutschen Medienbranche – und schuld ist ein grüner Punkt. Mit diesem Logo markiert der Heinrich-Bauer-Verlag jene Printprodukte, die zu den 100 umsatzstärksten Zeitschriften Deutschlands gehören, darunter Publikationen wie TV Movie, Bravo oder Neue Post. Mit dem grünen Punkt will Bauer den Einzelhändlern signalisieren, welche Titel sie in der Auslage in den Vordergrund stellen sollen. Der Konkurrenz gefällt diese Idee nicht. „Das ist der sehr grundlegend gefährliche Versuch, am Kiosk eine Art Zweiklassengesellschaft einzuführen“, sagt zum Beispiel Philipp Welte vom Burda-Verlag. Auch Gruner + Jahr setzt sich gegen die Aktion ein.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige