Mehr davon:immer voll

Stadtleben | aus FALTER 17/10 vom 28.04.2010

Es gibt Lokale, da hat Reservieren keinen Sinn, zumindest ein, zwei Tage vorher, weil man die Antwort eh kennt: „Was? Äh, nein, sorry.“ Internationale Gastrokonzerne haben sicher schon zu analysieren und in Formeln zu pressen versucht, woran es liegen mag, dass gewisse Lokale einfach immer rammelvoll sind, obwohl nichts hergeschenkt wird oder es auch nicht sehr viel anderes gibt als anderswo auch. Nur: Das kann man eben nicht analysieren, es ist ein Mysterium. Alle versuchen’s, und je mehr man’s versucht, desto sicherer wird’s ein Flop, das Gegenteil eines immer vollen Lokals. Folgende Wiener Lokale haben auch nicht unbedingt besonders viele Gemeinsamkeiten – außer, dass sie täglich knackevoll sind:

Grünauer Nicht das schönste Beisl der Stadt, hat keinen Garten, an die großartige Wiener Küche konnte man sich seit 25 Jahren gewöhnen, beziehungsweise bekommt man sie anderswo eigentlich genauso gut. Dennoch: jeden Tag voll, die Drohung, dass die Grünauers bald in Pension

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige