Premiere

Panorama des Leids: ein Stück des Jahres

Lexikon | aus FALTER 17/10 vom 28.04.2010

Die deutsche Dramatikerin Dea Loher (geb. 1964) verbreitet wenig Optimismus. Ihre Stücke sind tendenziell trostlos – aber auch so gekonnt geschrieben, dass dabei oft interessante Aufführungen herauskommen. In Wien sind jetzt gleich zwei ihrer Dramen zu sehen. Während im Akademietheater seit September das frühe Stück „Adam Geist“ läuft, erlebt im Volkstheater nun Lohers vorletztes Drama „Das letzte Feuer“ (2008) seine österreichische Erstaufführung: Rund um den Unfalltod eines Kindes entwickelt die Autorin ein Geflecht aus mehr oder weniger lose miteinander verbundenen Schicksalen, ein Panorama des Leidens. Das Stück wurde 2008 mit dem Mülheimer Dramatikerpreis ausgezeichnet und in der Kritikerumfrage von Theater heute zum „Stück des Jahres“ gewählt. wk

Volkstheater, Sa, So (Premiere), Di, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige