Kleinanzeiger

Menschen hinter Inseraten

Lexikon | Karin Jirku | aus FALTER 17/10 vom 28.04.2010

Für immer und ewig

Wer Hochzeitsreden nicht verpatzen will, sollte lieber einen Profi ranlassen

Eva Poltrona Stühlingers Geschäft hat derzeit Hochsaison. Im Frühjahr und Sommer wird fleißig geheiratet und Stühlinger bietet für verzweifelt nach Worten ringende Brautväter und Kumpels des Bräutigams brauchbare Dienste an. Die 45-Jährige schreibt Hochzeitsreden. Und zwar so, wie sie bei Hochzeitsfeiern erwünscht sind, jedoch nur in den seltensten Fällen vorgetragen werden.

Stühlinger kennt die größten Fauxpas: „Da wird schmutzige Wäsche gewaschen, werden peinliche Geschichten erzählt oder Beziehungsdurstrecken durch den Kakao gezogen. Unmöglich.“ Um das zu vermeiden, sollte man den Profi ranlassen. Die studierte Pharmazeutin hat sich mit Leib und Seele der schönen Sprache verschrieben. Sie tritt als Kabarettistin und Liedermacherin auf, humorvoll sind auch ihre Hochzeitsreden.

Das Brautpaar muss sie fürs Redenschreiben nicht persönlich kennen. „Ich habe genug Einfühlungsvermögen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige