Vier Tage wach – und das am Karlsplatz

Lexikon | Gerhard Stöger | aus FALTER 18/10 vom 05.05.2010

Das Popfest präsentiert die junge Wiener Musikszene bei freiem Eintritt im Zentrum der Stadt

Es sind ungewöhnliche Straßenmusiker, die hier so ganz ohne Publikum in der Karlsplatz-Passage spielen. „Hey, we march on and on, we are the army of lovers, this is our song“, singt eine junge Frau, begleitet von drei Typen mit Akustikklampfe, Tamburingeschepper und Chorgesang. Dass es sich bei dieser Truppe um die Wiener Elektroband Bunny Lake handelt, wird erst beim zweiten Hinsehen klar.

Das ungewöhnliche Video findet sich auf der Startseite von www.popfest.at, der Website des neuen Festivals für die junge Wiener Musikszene, das von 6. bis 9. Mai erstmals stattfindet. Gedreht hat es They Shoot Music ( www.theyshootmusic.at), ebenso wie die neun anderen Kurzfilme, die die Hauptprotagonisten des Popfest am Schauplatz des späteren Geschehens vorstellt. Der Aufwand für diese unkonventionelle Werbung ist gering, die Ergebnisse sind durchwegs leiwand.

Folkpopsängerin Clara Luzia sitzt da mit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige