Tipp

Freerunning Contest – wider die Schwerkraft

Lexikon | aus FALTER 18/10 vom 05.05.2010

Um die Jahrtausendwende fanden sich in französischen Vororten Jugendliche, die sich die verbauten Betonwüsten kreativ zu eigen machten. Parkour nennt sich diese Disziplin, in der urbane Hindernisse auf unkonventionelle Weise überwunden werden, um damit auf schnellstmöglichen Weg von einem Ort zum anderen zu kommen. Sebastien Foucan verfeinerte die Technik und formierte den Begriff „Freerunning“. Die spektakulären Sprünge und Balance-Akte mutieren so zu einer ästhetischen Kunstform. Mediale Bekanntheit erlangte Freerunning durch Stuntszenen in Blockbusterfilmen. Bereits zum zweiten Mal treffen nun die weltbesten Athleten in der Wiener Arena aufeinander. Neben den Darbietungen der Profis werden auch Schnupper-Workshops für Einsteiger angeboten. BK

Arena, Fr ab 17.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige