Falters Zoo aus der Steiermark

Scheinheilige

Menschen der Woche

Steiermark | Motter, Noormofidi, Schaffer | aus FALTER 18/10 vom 05.05.2010

Die „Demokratisierung des Göttlichen" hat sich der Künstler Viktor Kröll vorgenommen. Bekannte des Künstlers, darunter der Wiener Szenefriseur Erich Joham, entblößten ihre Oberkörper, leuchteten sich mit einer Taschenlampe ins Gesicht und ließen sich fotografieren. Durch den Lampenschein wirkt es, als hätten die Porträtierten einen Heiligenschein. „Die Kirche gibt uns Heilige vor. Ich sage, jeder kann heilig sein", so Kröll. Die SelfmadeSaints sind im Rahmen der Lendwirbel-Streetgallery bei Onomato, Mariahilferstraße 13 zu sehen. Ein Nachbar macht bereits wegen der angeblich pornografischen Fotos mobil. Kröll kann Aufregung nur recht sein. Am 8. Mai erheben er und das Theater im Bahnhof jeden, der sich berufen fühlt, zum Saint. Die Heiligen in spe müssen ebenfalls ihren Oberkörper entblößen – eine Hürde muss es auf dem Weg zur Heiligkeit geben.

Zu den neuen jungen Literaten in Graz hat man sie vor ein paar Jahren zählen können, mittlerweile hat Lilly Jäckl den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige