Nachgetragen

Wien, Europa und die Welt. Journal mehr oder weniger bedeutender urbaner Begebenheiten

Politik | aus FALTER 18/10 vom 05.05.2010

Ein Rückspiel mit Folgen: wie die Polizei die Marswiese stürmte

Richard solder

Der Schock steckt ihnen noch in den Knochen. Selbst die Unterstützung von 40 Sympathisanten hilft da nicht weiter. Die Spieler des Fußballklubs Sans Papiers verlieren an diesem Sonntag mit 1:2 gegen den FC Stolzenberger. Drei Tage zuvor hatte eine Razzia ihr Training unterbrochen. „Es war wie in einem Film“, sagt ein junger Mann, der das Geschehen auf der Marswiese beobachtete. Seinen Namen möchte er nicht in der Zeitung lesen. Eben hätten noch alle das schöne Wetter genossen, als plötzlich von überall her Polizisten auftauchten. Auf der Neuwaldegger Straße fuhren Einsatzfahrzeuge vor und aus den umliegenden Wäldern kamen zahlreiche Uniformierte. Knapp 100 Polizisten seien es gewesen, sagt der Zeuge. Sie alle visierten den Rasen an, auf dem der Club trainierte. Der Rest ist bekannt: Zwei Spieler landeten in Schubhaft. Noch am selben Abend mobilisierte sich über Ketten-SMS und Web eine Protestbewegung.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige