Die Vergangenheit im Sprint

Stadtleben | aus FALTER 18/10 vom 05.05.2010

Steffi Graf, Spitzenläuferin und Sportlerin des Jahres, wegen Dopings angeklagt

Bericht: Gerd Millmann

Wer weiß, wen Bernhard Kohl bei Humanplasma aller getroffen hat.“ Mit diesen Worten endete ein Falter-Porträt („Die Schatten der Vergangenheit“, Ausgabe 23/2009) über die erfolgreichste Sommersportlerin der Zweiten Republik, Stephanie Graf.

Das war im Juni des vergangenen Jahres. Jetzt ist die Sache geklärt. Die 37-jährige Kärntnerin muss sich vor der Rechtskommission der Nationalen Anti Doping Agentur Nada wegen Blutdopings verantworten.

Sportlerin und Journalistin

Der Weg bis zum Anti-Doping-Verfahren war steinig. Jahrelang hatte Graf geleugnet, sich jemals beim Blutlabor Humanplasma in der Wiener Alserbachstraße gegenüber dem Franz-Josefs-Bahnhof zum Zweck des Dopings Blut abzapfen haben zu lassen.

Damit brachte die Gelegenheits-journalistin aber ihren Arbeitgeber, die Tageszeitung Kurier, in die Zwickmühle. Dort hatte sie jahrelang in Kolumnen etwa Tipps für Laufanfänger

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige