Fit eben

Sport und Körper

Stadtleben | aus FALTER 18/10 vom 05.05.2010

Überangebot

Einen spannenden Hintergrundbericht über die missliche Lage der amerikanischen Rennpferdezucht brachte die New York Times vom 27. April. Ihr zufolge waren die Preise für Rennpferde lange in die Höhe geschossen. Weil man an ewiges Wachstum glaubte und immer mehr züchtete, herrscht nun ein Überangebot an Pferden, für das Züchter hohe Kredite aufgenommen haben. Binnen kurzer Zeit fielen die Preise in den Keller. „Wir müssen die Tiere billig an Leute verkaufen, die sie eigentlich gar nicht wollen“, fasst ein Betroffener zusammen.

Übersteuern

Ein junger Wettbewerb in der Racing-welt ist das Driften. Es handelt sich um einen Spaß für große Buben, bei dem man Autos übersteuert, damit sie sich seitlich zur eigenen Längsachse bewegen. Bewertet werden Schönheit (Driftwinkel, Fahrlinie, Eleganz) und Geschwindigkeit. Die zweite Staatsmeisterschaft beginnt am 14. Mai im ÖAMTC-Fahrtechnikzentrum Saalfelden-Brandlhof in Salzburg.

Übermüdet

In seinem höchst lesenswerten Buch „Am Puls des Erfolges“ nennt Skisprung-Olympiasieger Toni Innauer den Grund seines Rückzugs: „Der tägliche Verdrängungswettbewerb um Anerkennung, Promistatus, Machtpositionen, Publikumsgunst, Einschaltquoten und schließlich Geld, mit dem alles gerechtfertigt wird, macht mich müde.“


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige