Über dem großen Teich

Stadtleben | aus FALTER 18/10 vom 05.05.2010

Ein neues Asiarestaurant in einem neuen Stadtteil an der neuen U-Bahn

Lokalkritik: Florian Holzer

Okay, es ist schon eindrucksvoll, wenn man da das Stationsgebäude Krieau verlässt, vielleicht grad auch die Sonne irgendwie dramatisch untergeht, sich der OMV-Turm da überaus futuristisch in den Praterhimmel reckt und alles irrsinnig neu, künstlich und ein bisschen wie aus einer Lego-Weltraumstation aussieht. Die Tatsache, dass das U-Bahn-Viadukt den Blick auf die Gemeindebauten entlang der Vorgartenstraße verdeckt, hilft bei dieser Empfindung, klar, gerade einmal ein Bankomat und eine Ströck-Filiale rufen einem ins Bewusstsein, dass man eh immer noch in Wien ist und nicht irgendwo, wo bei der Raumplanung normalerweise die gröbere Klinge geführt wird.

So wie im neuen sogenannten „Viertel Zwei“ rund um den OMV-Tower. Dort wurde gerade ein 5000 Quadratmeter großer Teich eingelassen, in dem sich die neuen Hotel- und Bürotürme spiegeln, eine gigantische Kantine installiert und nicht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige