Kritiken

Und täglich grüßt der Glattauer

Lexikon | Sebastian Fasthuber | aus FALTER 19/10 vom 12.05.2010

Erst schrieb Daniel Glattauer mit „Alle sieben Wellen“ einen Nachfolger von „Gut gegen Nordwind“. Dann kam Teil eins als Bühnenstück in die Kammerspiele. Jetzt ist dieses auf DVD erschienen – parallel zur Premiere der Dramatisierung von „Alle sieben Wellen“. Man kann es keinem übel nehmen, der langsam genug von Emmi und Leo und ihren E-Mails hat. Auch bei der Fortsetzung kann Regisseur Michael Kreihsl jedenfalls wieder auf die Spielfreude von Ruth Brauer-Kvam und Alexander Pschill vertrauen, die Emmi und Leo zum Leben erwecken. Deren reale Begegnungen werden als Video-Einspieler gezeigt, bei großen Gefühlen wird Musik eingespielt (Jimmy Scott, PeterLicht). Am Ende ist das Glück vollbracht. Jetzt kann höchstens noch ein Vierstunden-Marathon mit beiden Stücken an einem Abend kommen.

Kammerspiele, Sa, So, Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige