Vernissage

Mit den Waffen einer fröhlichen Riesin

Lexikon | Nicole Scheyerer | aus FALTER 19/10 vom 12.05.2010

Als „quirlige, lebendige Künstlerin mit funkelnden Augen und einem scharfen Intellekt“ beschreibt das Sammlerpaar Essl die Künstlerin Niki de Saint Phalle, die sie ein Jahr vor ihrem Tod 2002 kennenlernten. Nun findet das Werk der Französin nach Klosterneuburg. Die Leihgaben stammen aus dem Sprengel Museum Hannover, wo auch die kämpferischen Anfänge der Schöpferin der Riesenfiguren „Nanas“ dokumentiert sind. So betitelte die Feministin eine ihrer Aktionen, bei denen sie ihre Bilder auf Leinwand durch das Zerschießen von Farbbeuteln vollendete, „La mort du patriarche“. In Stockholm schuf Saint Phalle eine bunt bemalte Nana, durch deren Schoß man ein Kino betreten konnte. Ein Publikumsmagnet stellt bis heute ihr Tarotgarten in der Toskana dar.

Essl Museum Do 19.30,BIS 26.9.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige