Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

aus FALTER 19/10 vom 12.05.2010

Wer ist der Karl-Heinz-Grasser-SpeziWalter Meischberger? Dieser Frage gehen Stefan Apfl und Florian Klenk in der Covergeschichte des Politikressorts auf den Grund. Sie erzählen, wie aus einem Tiroler Tankstellenpächter ein millionenschwerer Lobbyist wurde (Seite 10). Werner A. Perger und Julia Ortner widmen sich den Konservativen: Perger erzählt von der Sehnsucht nach den alten Vordenkern der Christdemokraten in Europa, Ortner beschäftigt sich mit dem heimischen Konservativismus eines Josef Pröll (Seite 14 und 16).

Im Kulturressort ist es Matthias Dusini nach langen Verhandlungen gelungen, ein Gespräch mit SPÖ-Kulturministerin Claudia Schmied zu führen. Thema: die aktuelle Museumspolitik und die Verantwortung des Staates im Kulturbetrieb (Seite 34).

Christoph Heshmatpour und Wolfgang Zwander verfassen im Stadtleben ein Porträt des FC Sans Papiers, jenes Vereins, bei dem Asylwerber ihre Freizeit verbringen. Die Autoren besuchten dafür eine Mannschaft, die zwischen Politik und Sport hin und her gerissen wird (Seite 38).

Die Steirer Kollegen ziehen vor der Landtagswahl im Herbst eine Bilanz darüber, was die rote Wende dem Land in den vergangenen fünf Jahren tatsächlich gebracht hat. Der erste Befund von Donja Noormofidi und Herwig Höller: Von einem großen Umbruch kann man nicht sprechen (Seite 48). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige