Kommentar

Ja, Panik: 2010 könnte das Jahr der fallenden Dominosteine werden

Angst

Robert Misik | aus FALTER 19/10 vom 12.05.2010

Wer dieser Tage den Computer hochfährt und die Nachrichten scannt, wer dieser Tage die Zeitung aufschlägt und die Schlagzeilen überfliegt, den kann die nackte Angst packen. Und das ist nicht nur ein Rezipientenproblem. Schließlich handeln die Nachrichten ja von erschrockenen Akteuren: Anlegern, die aus spanischen oder portugiesischen Staatsanleihen fliehen, griechischen Demonstranten in Zukunftsangst, Finanzministern der Staaten der Europäischen Union, die mit aschfahlen Gesichtern murmelnd vom „gefährlichsten Moment“ sprechen. Wirtschaftsnobelpreisträger und New York Times-Autor Paul Krugman bewahrt sich immerhin noch seinen Sinn für Sarkasmus, wenn er das „Anno Domini 2010“ schon mal das „Anno Domino“ nennt – das Jahr, in dem ein Stein den anderen umwerfen könnte wie bei einer Dominoschlange.

„Wenn wir ehrlich sind, wankt das gesamte kapitalistische System“, urteilen die Kollegen vom „Herdentrieb“, dem Wirtschaftsblog der Hamburger Zeit.

Ja, es kann so ziemlich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige