Diese Woche haben wir gelernt

Bemerkenswerte Stadt-Begebenheiten

Stadtleben | aus FALTER 19/10 vom 12.05.2010

... dass im Schlachthof St. Marx bis 2011 eine „Publizistik-Akademie“ entstehen soll. Die Maßnahme ist Teil der Umgestaltung des alten Geländes zum „Media Quarter“ – ein vom Rathaus initiiertes und massiv gefördertes Projekt. Laut SPÖ-Finanzstadträtin Renate Brauner wird die Gemeinde Wien 6,4 Millionen Euro in die neue Fachhochschule stecken. Ziel ist, Wien als „internationalen Medienstandort“ zu etablieren – neben der FH sollen auch Filmstudios und sogar der ORF nach St. Marx übersiedeln.

… dass Zugwaggons brennen. Auf einem Simmeringer ÖBB-Gelände haben zwei 16-jährige Mädchen vergangenen Sonntag drei alte Waggons angezündet – und ihre Tat mit einer Digitalkamera gefilmt. Letzteres machte die Überführungen der beiden einfacher. Sie hielten sich während der polizeilichen Tatortuntersuchung in einem Busch versteckt.

… dass Wien in Paris präsent ist. In der Metro-Station St. Lazare zeigt neuerdings ein riesiges Plakat die Wiener Symphoniker. Dazu tönen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige