Was fährt denn da?

Mobilitätskolumne

Stadtleben | aus FALTER 19/10 vom 12.05.2010

Wann kommt das Auto auf die Alge?

Zukunftsbericht: Christoph Chorher

Ein Zauberwort beflügelt derzeit die Automobilindustrie: Elektromobilität. Auf Automessen werden Prototypen präsentiert, Abermilliarden in die Forschung gesteckt, und die Öffentlichkeit erhält ein eindeutiges Bild: In einigen Jahren wird, endlich, der benzingetriebene Verbrennungsmotor samt seiner klimaschädigenden Abgase durch den hocheffizienten abgasfreien Elektromotor abgelöst. Der Zauber wirkt. Sehr viele Menschen warten darauf.

Sie warten vergeblich. Aber: Es gibt einen Energieträger, der viel rascher und vor allem viel billiger als der Elektromotor einen Großteil der Probleme von Autos lösen kann.

Elektromobilität hat viele Vorteile, doch einen so gravierenden Nachteil, dass auch in 20 Jahren noch die große Mehrheit der Autos nicht damit fahren wird. Die Vorteile: E-Autos sind – im Betrieb – abgasfrei und hocheffizient. Während ein Verbrennungsmotor kaum 30 Prozent des Treibstoffs in Bewegung umsetzen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige