Rokoko im Inselreich der Polynesier

Lexikon | Matthias Dusini | aus FALTER 20/10 vom 19.05.2010

Das Museum für Völkerkunde packt die Koffer des Weltumseglers James Cook (1728–1779) aus

James Cook, der Entdecker? War das nicht der, der Australien entdeckte und dann von Eingeborenen erschlagen wurde? Das Museum für Völkerkunde Wien widmet dem Volksschulhelden nun eine große Ausstellung. Cook unternahm zwischen 1768 und 1779 drei Weltumsegelungen, kartierte dabei den pazifischen Raum, suchte den vermuteten Südkontinent und eine Nordwestpassage zwischen Asien und Amerika.

Die Reisen wurden von der britischen Admiralität finanziert und dienten nicht nur wissenschaftlichen Zwecken. Die Entdeckten sahen sich waffentechnisch überlegenen Besuchern gegenüber, die Besitzansprüche auf ihre Territorien erhoben. Die mitreisenden Wissenschaftler, etwa der deutsche Naturforscher Johann Georg Förster, erforschten die Vielfalt der Kulturen nach den Kategorien der Pflanzenwelt. Der aufklärerische Impuls, fremde Welten empirisch zu erforschen und damit religiöse Vorurteile zu korrigieren,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige