Kritik

Ein Gähnen geht durch den Blätterwald

Lexikon | aus FALTER 20/10 vom 19.05.2010

Das Medium Zeichnung erlebte im Ausstellungsbetrieb der letzten Jahre einen Höhenflug; Grafik insgesamt befindet sich jedoch am absteigenden Ast. Dieser Bedeutungsverlust dürfte mit den neuen digitalen Möglichkeiten zu tun haben. 150 Künstler zur Grafik sind in der Schau „multiple matters – Grafische Konzepte“ zu sehen, die sich aus mehreren Quellen (u.a. Grafiktriennale Krakau) speist. So handwerklich gut gemacht die ausgestellten Holzschnitte, Radierungen, Collagen oder Fotogravuren auch sein mögen, in der Schau regiert eindeutig Mittelmaß. Bisweilen schmerzt sogar der Aufwand für das mediokre Ergebnis. Zu den interessanteren Beiträgen zählt Markus Hanzers Installation „Krieg der Zeichen“, deren Fotos im öffentlichen Raum vom Betrachter umsortiert werden dürfen. ns

Künstlerhaus, bis 13.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige