Ausstellung Tipp

Handschriften, die kulturelle Grenzen überwanden

Lexikon | aus FALTER 20/10 vom 19.05.2010

Medizinische, astronomische und astrologische Aufzeichnungen bilden das Herzstück der Ausstellung „Juden, Christen und Muslime. Interkultureller Dialog in alten Schriften“ im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek. Mittelalterliche Handschriften bezeugen, wie fundamentale Erkenntnisse auf dem Gebiet der Naturwissenschaften im interkulturellen Dialog weitervermittelt wurden. Die Ausstellung setzt im fünften Jahrhundert ein und verfolgt den Wissenstransfer bis in die frühe Neuzeit. Zu den Höhepunkten zählt der „Wiener Dioskurides“, die älteste erhaltene Handschrift der Spätantike, dessen Bilderzyklen Darstellungen von Ärzten, Pflanzen und Tieren umfassen. ns

Österreichische Nationalbibliothek, bis 7.11.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige