Neu im Kino

Comeback mit Hindernissen: „Anvil“

Lexikon | aus FALTER 20/10 vom 19.05.2010

Eine Art heiter-dokumentarischer Partnerfilm zu „The Wrestler“: In den frühen Achtzigern teilte sich die kanadische Heavy-Metal-Band Anvil Stadienbühnen mit Bon Jovi und den Scorpions. 2006 fährt Lead-Gitarrist Steve „Lips“ Kudlow hauptberuflich in der Vorstadt von Toronto Kantinenessen aus; bei lokalen Klubkonzerten tanzt nur mehr die erweiterte Bandfamilie mit.

Mit einer Europatour und einem neuen Studioalbum wollen Lips und Drummer-Busenfreund Robb Reiner noch einmal groß rauskommen. Sacha Gervasi, Ex-Roadie der Band, hat „Anvil“ begleitet und aus ihrem dornigen Weg zum möglichen Comeback eine formal gnadenlos konventionelle, aber durchgehend unterhaltsame Doku zwischen Subkultur-Musealisierung und Peinlichkeitskomik gewonnen: Konzerthallen bleiben leer, Lebenspartnerschaften werden belastet, und die Finanzierung des Albums droht daran zu scheitern, dass Rockrampensau Lips beim Zweitberuf im Telemarketing zu höflich und dezent agiert. jS

Ab Fr im Schikaneder (OmU)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige