Florians Nachtdienst

Lexikon | aus FALTER 20/10 vom 19.05.2010

Was in Wiens Partyszene passiert – Veranstaltungen im Überblick

Entwarnung vom ATP: No Cracks in the Pavement

Er hat nach wie vor kein Rhythmusgefühl, singen kann er noch immer nicht. Die Rede ist von Stephen Malkmus, Sänger der US-Indie-Götter Pavement. Eine Band, die dem Slackertum in den 90er-Jahren ein Gesicht gegeben hat. Eine Band, ohne die es wohl weder Tocotronic noch Nerd-Chic gäbe. Eine Band, die letztes Wochenende beim ATP-Festival in der Nähe von Bristol einen unglaublich famosen Reunion-Gig hingelegt hat.

Wir standen in der dritten Reihe und freuten uns wie kleine Kinder. Darüber, dass sich manche Dinge nie ändern. Bassist Mark Ibold tänzelt nach wie vor grinsend wie ein übergewichtiger Volksschullehrer über die Bühne, Hits wie „Cut Your Hair“ oder „Shady Lane“ haben null Falten bekommen, Malkmus im roten Karohemd ist noch immer das Gegenteil eines slicken Entertainers. Und war bestens gelaunt. So gut, dass er unserem Kollegen, dem Siluh-Records-Berhard,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige