Kleinanzeiger

Menschen hinter Inseraten

Lexikon | Stefan Kluger | aus FALTER 20/10 vom 19.05.2010

Gute Birnen, böse Lampen?

Peter Stenzel will romantische Stunden nicht im hässlichen Sparlicht verbringen

Seit es beschlossene Sache ist, dass wir mit Energiesparlampen leben sollen, ist die klassische Glühbirne vom Aussterben bedroht. Bereits im kommenden Jahr wird Schluss sein mit den gängigsten Modellen. Das will Peter Stenzel nicht auf sich sitzen lassen. Der Lkw-Fahrer vom Klangforum kann nämlich das Licht von Energiesparlampen nicht leiden. „Das Licht ist ungemütlich und hässlich. Romantische Atmosphäre kann man vergessen!“ In seiner Wohnung haben die quecksilberhaltigen Lichtbringer folglich keine Chance. Um nicht im Dunkeln zu sitzen, hat sich Stenzel einen kleinen Vorrat diverser Glühbirnen zugelegt. „Ein paar hundert werden es schon sein“, sagt er verschmitzt, während er die Vorzüge von guten alten Birnen preist. Umweltfreundlicher seien sie, da sie keine giftigen Elemente wie Quecksilber enthalten – ganz im Gegensatz zu Energiesparlampen, die sogar auf den


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige