Musik Tipp Pop

Initiation in Sachen Musique concrète

Steiermark | aus FALTER 20/10 vom 19.05.2010

Ein außergewöhnlicher Abend im Rahmen der Experimentalmusikserie sonntags abstrakt: Der holländische Mehrebenen-Künstler Rinus van Alebeek wird Einblick in seine obskuren Klangstudien zwischen Sound-Poetry, Noise, Musique concrète und literarischen Miniaturen geben. Der 1956 geborene Wahlberliner begann sich erst spät, nach einer Karriere als Literat unter dem Pseudonym Philip Markus, der Musik zu widmen. Seine Soundarbeiten, die er live improvisiert, basieren auf manipulierten Tonbandaufzeichnungen von ausgedehnten Reisen in Europa, den USA und Afrika. Das Resultat sind vielschichtige Kompositionen, die Alebeek selbst trotz ihrer Ruppigkeit „Popmusik“ nennt. Mutig. Ein Fest für Freaks und ein Initiationsritual für Menschen, die welche werden wollen. cm

Postgarage Graz, Mi 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige