Hier gibt’s Prozente

Stadtleben | aus FALTER 20/10 vom 19.05.2010

Zahlen bitte: Das Festwochen-Projekt „100 Prozent Wien“ bringt Statistik auf die Bühne. 100 Personen repräsentieren dabei die Stadt

Bericht: Christopher Wurmdobler

Wenn sich jemand von der Statistik Austria telefonisch bei Ihnen meldet, er möchte jetzt etwas genau wissen, dann können Sie nicht einfach Nein sagen. Dürfen Sie auch gar nicht. Ihm gegenüber besteht Auskunftspflicht. Man muss also eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter vom statistischen Amt zuhause empfangen und im Face-to-Face-Interview geduldig Fragen über Fragen zu sich, seinem Leben, zu Wohn- und Arbeitsverhältnissen, Bildung oder Ausgaben beantworten. Während eines Jahres meldet sich dann noch viermal jemand telefonisch und hakt nach.

Telefonieren. Genau das hat Martin Pesl vier Jahre während seines Studiums (und ein Jahr darüber hinaus) gemacht: Zwei Abende die Woche saß er vier Stunden lang in einem Großraumbüro, rief Menschen an und befragte sie. Mikrozensus nennt sich diese statistische Erhebung. Die

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige