Tipps Pop

Indieboy Jeremy Jay und das starke Gefühl

Lexikon | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

Der junge Mann mit dem schönen Namen Jeremy Jay stammt aus dem Umfeld des US-Labels K-Records. Bekannt wurde er durch eine Mixtur aus Indiepop, Songwriter-Melancholie und blauäugigem Soul, die zum Tänzeln wie zum Schwelgen einlädt. Zuletzt spielte Jay beim Transporter-Straßenfest in Wien, jetzt kehrt er – mit neuem Album „Splash“ im Gepäck – am Gürtel ein. Aber Achtung: Synthiefunk und Glampop wird eine Auszeit gegönnt, stattdessen geht es auf der neuen Platte gefühlsbetont und klassisch indiepoppig zu (charakteristischer Songtitel: „Why Is This Feeling So Strong?“). Möglich also, dass es statt der Party eher ein Zuhörkonzert gibt. Wobei: Jeremy Jay ist ein gewitztes Kerlchen, vielleicht tönt live eh wieder alles ganz anders. GS

rhiz, Di 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige