Tipps Klassik

Ein kurioses Fest für Alban Berg

Lexikon | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

Was Alban Berg mit Peter Tschaikowsky zu tun hat? Das wissen vielleicht die Wiener Festwochen, die dieses kuriose Konzert als „Fest für Alban Berg“ verkaufen: Ivo Pogorelich spielt mit Tschaikowskys 1. Klavierkonzert den russischen Reißer schlechthin, dazu gibt’s Alexander Zemlinskys sinfonische Dichtung „Die Seejungfrau“ – und immerhin die Erstaufführung eines Passacaglia-Fragments von Alban Berg aus dem Jahr 1913. Egal, interessant ist dieser Termin trotzdem, wenn auch nicht aus programmdramaturgischen Gründen. Am Pult des ORF RSO Wien steht der deutsche Dirigent Cornelius Meister (geb. 1980). Und der wird im kommenden September als Nachfolger von Bertrand de Billy der neue Chefdirigent dieses Orchesters. cF

Konzerthaus, Fr 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige