Festival

Festival des Kurzfilms: Vienna Independent Shorts

Lexikon | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

Wiens internationales Kurzfilmfestival, die Vienna Independent Shorts, geht diese Woche zum bereits siebten Mal über die Leinwand. Nicht weniger als 33 Kurzspiel- und Dokumentarfilme treten im Wettbewerb um den mit 4000 Euro stattlich dotierten Wiener Kurzfilmpreis an, 38 kurze Animations- und Avantgardefilme konkurrieren um den mit 2000 Euro ausgeschriebenen Award des heimischen Animationsfilmverbands. Als neue Hauptspielstätte dient das Metro Kino; weitere Schauplätze des Festivals sind das Gartenbau (Eröffnung am 27.5.) sowie Badeschiff und MuseumsQuartier.

Abgesehen von einem Querschnitt durch das nationale und internationale Kurzfilmschaffen widmen sich VIS heuer in Kooperation mit Institutionen wie Sixpack, Asifa Austria, Screensessions oder FM4 in diversen Spezialprogrammen dem Themenkomplex „Film, Tanz, Rhythmus“. Dazu gibt es zwei Tributes an die britische Filmemacherin Miranda Pennell und den österreichischen Found-Footage-Künstler Thomas Draschan. MO

Metro Kino, Fr bis Mi


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige