Festival Tipps

„Screensessions“ – Musik auf großer Leinwand

Lexikon | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

Als die Screensessions anno 2003 zum ersten Mal österreichische Musikvideos auf die Kinoleinwand brachten, gab es weder YouTube noch MySpace noch Facebook. Seither hat sich die Musik- und Videolandschaft in Österreich drastisch geändert, und das kleine Schaufenster, das diese australisch-wienerische Initiative einst bot, sich zu einer populären Auslage für die heimische Szene entwickelt.

Auf Einladung des VIS-Kurzfilmfestivals hat Marco Celeghin von Screensessions eine zweiteilige Retrospektive mit 18 Clips aus den letzten sieben Jahren zusammengestellt. Der anspielungsreiche Titel des Doppelprogramms: „Evolution – Revolution“, ein kleines Best-of der Musikvideos, die beim heimischen Publikum den größten Eindruck hinterlassen haben. mo

Badeschiff, Sa 21.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige