Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

Das Ressort Stadtleben gibt als erstes den Starschuss zur Fußball-WM, und die Herren Daniel Nutz, Christoph Heshmatpour und Joseph Gepp, die tragenden Säulen unserer Sportberichterstattung, haben es sich nicht nehmen lassen, das Fanpublikum, also Sie, in fünf Typen einzuteilen. Die edle Kunst des Typisierens ist ja beinahe schon vergessen. Nun können Sie nachsehen, welcher Typ Sie sind (Seite 31).

Mehr: Der Verlag veranstaltet zu großen Turnieren stets die beliebte Wuchtelwette und hat in seiner Weisheit und Großzügigkeit das beste aller WM-Poster zeichnen lassen, und zwar vom legendären DJ DSL. Der erklärt Sebastian Fasthuber, warum und wie er so etwas macht (Seite 34). Noch mehr: Das DSL-Poster liegt jedem Falter gratis bei. Nimm das, Fellner!

Dagegen würde manches Blatt verblassen, nicht aber dieses. Julia Ortner und Martin Gantner haben den burgenländischen Landeshauptmann Niessl zu seiner Idee von Populismus befragt; Kabarettist Lukas Resetarits schildert dazu seine Kindheit (Seite 10). Florian Klenk schlägt ein neues Kapitel in der Geschichte der nehmenden Handerln auf (Seite 13). Gantner zeichnet anhand einer USA-Reise nach, wohin die mediale Reise gehen kann (Seite 18). Michael Omasta und Kollegen bringen uns Wien als Schauplatz von Filmen nahe, Bezirk für Bezirk (Seite 22). Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige