Seinesgleichen geschieht

Steht auf, wenn ihr Europäer seid! Die Krise wäre die Stunde der Politik

Der Kommentar des Chefredakteurs

Falter & Meinung | Armin Thurnher | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

Europa, immer ein Feiertagsschwätzchen wert, ist zu einer Existenzfrage geworden. Das könnte man sagen, klänge es nicht selbst wie der Anfang eines Feiertagsschwätzchens. Die Oma befürchtet den Kursverfall des Euro gegenüber dem Dollar, die schlauen Enkel riechen schon seit Jahr und Tag die Hyperinflation. Die Oberliberalen zeigen auf den Staat, der war’s, jetzt macht er auch noch die Währung weich. Und stimmungsmäßig haben sowieso die rechten Europagegner die Nase vorn. Es riecht nach Krise und Rückfall.

Auf welches Niveau wir zurückzufallen drohen, scheint noch nicht ganz klar. Auf Wohlstand wie anno 2005 oder doch 1999? Horrorvisionen sehen anders aus. Die große Angst hält uns Europäer nach wie vor zusammen, sogar die großmäuligsten unter den Antieuropäern. Wie stellen sie sich denn die Rückkehr zum Schilling vor, wie den Zerfall Europas in Kleinstaaten? Sind sie der Meinung, die Freihandelszone lasse sich mit wieder voneinander getrennten Nationalstaaten reibungslos


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige