Meldungen

Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

100 Jahre Kammerspiele

Die Kammerspiele in der Rotenturmstraße feiern im Oktober ihren 100. Geburtstag. Die Geschichte der Bühne ist interessanter als ihre jüngere Vergangenheit; seit den 50er-Jahren spielen die Kammerspiele die eher undankbare Rolle der „Cashcow“ für das Theater in der Josefstadt. Rund um das Jubiläum sind in den Kammerspielen zwei Premieren angesetzt, die an frühere Zeiten erinnern: „Der Herr Karl“ mit Martin Zauner und „Frühlings Erwachen“ mit Reinhardt-Seminaristen. Schnitzlers „Reigen“, der 1921 in den Kammerspielen für Skandale gesorgt hatte, wird wiederaufgenommen; dazu kommen u.a. „Cabaret“ und „Sein oder Nichtsein“. Josefstadt-Direktor Herbert Föttinger plant eine Generalsanierung und einen Umbau der Kammerspiele; die Finanzierung muss allerdings noch mit den Subventionsgebern verhandelt werden.

In der Josefstadt selbst beginnt die Saison 2010/11 am 9. September mit Thomas Bernhards „Heldenplatz“, mit Gaststar Michael Degen in


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige