Stadt-Land

Steiermark kurz

Steiermark | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

Medienkunstlabor vor dem Aus 2008 war der Künstler, Komponist und Wissenschaftler Winfried Ritsch angetreten, das Medienkunstlabor im Grazer Kunsthaus mit einem Jahresbudget von 130.000 Euro zu einer künstlerischen „Produktionsstätte“ auszubauen. Das, meint er, sei geglückt, darauf könne nun ein neuer Leiter aufbauen. Kunsthaus-Intendant Peter Pakesch ist anderer Ansicht und hält eine Fortführung weder programmatisch noch finanziell für sinnvoll. Der Ort habe sich nicht wie erhofft entwickelt. Das Kunsthaus wird die Räume künftig vermieten, als Interessent hat sich die Creative Industries Styria von Eberhard Schrempf gemeldet, die dort einen Showroom für steirische Designer einrichten könnte. Sonstige Neuigkeiten von der Design-Front: Die druckfrische Studie der Wirtschaftskammer „Networks & Identity“ bescheinigt der steirischen Kreativszene, von allen Bundesländern am stärksten von Einzelpersonen „dominiert“ und „stark zentralisiert“ zu sein.

85 Millionen

Eurowill


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige