Sind Migranten Menschen zweiter Klasse?

Steiermark | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

Migranten sind Teil unserer Gesellschaft. Bloß die verantwortlichen Politiker wollen das nicht verstehen

Gastkommentar: Robert Reithofer

Im Tonfall moralischer Entrüstung kritisierte die grüne Gemeinderätin Sigi Binder kürzlich die ihrer Meinung nach katastrophale Integrationspolitik von VP-Bürgermeister Siegfried Nagl. Vertreter einiger Grazer NGOs konterten auf Nachfrage der Kleinen Zeitung: Die Grazer Integrationspolitik sei am richtigen Weg, im Vergleich zum Land Steiermark sogar vorbildlich.

Dieser mediale Schlagabtausch bestätigt wieder einmal, wie oberflächlich mit einer der wichtigsten (kommunal)politischen Herausforderungen umgegangen wird. Offensichtlich nicht nur von Seiten der verantwortlichen Politik. Gibt es tatsächlich Fortschritte in der Grazer Integrationspolitik? Wie steht es um Integration, wenn wir diese als gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen, auch jener mit Migrationshintergrund, am gesellschaftlichen und politischen Leben verstehen?

Migranten sind weit


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige