Phettbergs Predigtdienst

Ich schlage Ö1 für den Oscar vor!

Kolumnen | aus FALTER 21/10 vom 26.05.2010

Hermes Phettberg führt seit 1991 durch das Kirchenjahr

Ich prahle vor mir mit meinem ruhigen Vor-mich-hin-Leben. Mein nie kennengelernter Urgroßvater väterlicherseits war der Schafhirte Obernalbs. Vielleicht hab ich das daher? Jeder Mucks, der in meinem Leben stattfand, ist hier gestioniert. Sie können also meine Zeit nachlesen, Duhsub. Ich wundere mich selbst ob meiner. Ich hab zwei Unterhaltungsstränge: Ö1 und meine Austwitterungssätze. Na, ist das nichts? Und ab und zu schau ich mir via YouTube die Stichworte „gay“ + 501 an. Ohne die Anstrengung des Wixens mir anzutun. Nun ist es: Mi, 12.5.10, 17.29.

Ö1 ist nun mein Sender. Jede Nachrichtensendung ist eine Art Fünf-Minuten-Journal. Nur um 10, 11, 13, 16, 20, 21, 22, 23, 02, 04 gibt es keine Nachrichten. Dazwischen überrascht dich (du bist gerade von irgendwas Feuer und Flamme) immer eine geniale Musik. In den Spitälern hab ich es mir angewöhnt, Ö1 zu hören, und bin nun begeistert davon. Es gibt keinen Werbungsunterbruch. Wahrscheinlich haben alle anderen Radios ihr Niveau gehoben, ich tu jetzt allen Unrecht, wie immer. Und die Moderatorys verstehen es, dich zu begeistern. Vor allem sind die einminütigen Sendungshinweise nach den Nachrichten in dem Gewulst äußerst hilfreich. Der Sender kann auch via oe1.orf.at gehört werden. Wahrscheinlich hat die Weltweitheit aller Sender eine Art Radio-Oscar begründet ... Und ich schlage Ö1 für den Oscar vor! So wie Obama den Nobelpreis kriegte. Ordnen Sie sich meinen Satz selbst. Im Falter sind die Lesys intellektueller als die Schreibys. Und ich gehörte immer zur Rätselrubrik.

Der rasende Radiohund Rudi um 14.55 ist der absolute Hit. Vor allem die Fünf-Minuten-Sendungen sind meist alle als Podcast zu abonnieren. Ich kann keine Technik handhaben, so wie ich meine vier Telefonapparate nur von 07.00 bis 19.00 abheben und „Hallo“ sagen kann. Weil ich damals meinen Anrufbeantworter so gut besprach, heb ich ihn mir auf. Es müsste von einem geduldigsten Regisseury inszeniert werden, um so was noch mal hinzukriegen. Aber wer hat Geduld? Sind wir alle zu Tode gehetzt? De facto ist die Sendung „Welt ahoi“ die richtige Antwort, Sonntag 09.30. Vor allem die Übergangslosigkeit zur nachfolgenden „Schon gehört“-Sendung ist der Hit total!

Die ungekürzte Version des Predigtdienstes ist über www.falter.at zu abonnieren.

Unter www.phettberg.at ist wöchentlich neu zu lesen, wie Phettberg strömt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige