Tipp Musik-X

Klassikaffiner Crossover mit Viktoria Mullova

Lexikon | aus FALTER 22/10 vom 02.06.2010

Als klassische Vertreterin der russischen Virtuosenschule hat die Geigerin Viktoria Mullova begonnen, doch schon bald nach ihrer Flucht aus der UdSSR 1983 begann sie, ihr Repertoire in alle Richtungen auszuweiten: in den Barock, in die Moderne, aber auch hin zu genreübergreifenden Projekten. Zwei Tage nach ihrem Auftritt mit Jean Sibelius’ Violinkonzert (s.o.) präsentiert sie bei der Konzerthaus-Reihe Im Loth ihr jüngstes Crossoverprogramm: Unter dem Titel „The air that I breathe“ kombiniert die Geigerin mit Matthew Barley (Cello), Sam Walton (Schlagwerk), Paul Clarvis (Schlagwerk) und Julian Joseph (Klavier) Musik von Zoltán Kodály und Béla Bartók, Joe Zawinul und John Lewis, Mike Hazlewood und Bratsch in neuen Arrangements. cF

Konzerthaus, Do 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige