Florians Nachtdienst

Was in Wiens Partyszene passiert – Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 22/10 vom 02.06.2010

Minstrel-Show im Mak. Ohne Turbo B.

Snap! schlecht zu finden ist einfach. Genauso einfach wie die Eurodance-Veteranen hysterisch kichernd als coolen Trash abzufeiern. Tatsache aber ist, dass Snap! mit Tracks wie „The Power“ Ikonen der frühen 90er-Jahre darstellen. Und mit unglaublichen Textzeilen wie „I’m serious as cancer, when I say rhythm is a dancer“ Popgeschichte geschrieben haben. Wollen wir uns also nicht entgehen lassen, den Gig des Duos am Samstag im Mak. Vor allem, weil unsere erste nächtliche Anlaufstelle, das Fritz-Ostermayer-Konzert im Café Anzengruber ohnehin aus allen Nähten platzte. Voll war’s zwar auch bei Snap!, allerdings kam da Erschwerendes hinzu. Es war eine Werbeveranstaltung eines Kaugummiherstellers – das Ambiente dementsprechend bizarr. „Hat was von einer Minstrel-Show“, kommentierte unsere Begleiterin, als die Weißhemden euphorisch im Takt klatschend auf die Bühne gafften. Zweites Problem: Turbo Bs Nachfolger, jung und muskulös, sah zwar


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige