Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Redaktion erklärt das Heft

Falter & Meinung | aus FALTER 22/10 vom 02.06.2010

Sie kontrollieren unsere Welt: Google, Apple und Facebook. Ingrid Brodnig analysiert im Medienressort die aktuellen Debatten um die drei Weltkonzerne, die wohl die größten Profiteure der vernetzten, mobilen Webgesellschaft sind (Seite 18).

Im Politikressort porträtiert Julia Ortner den SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer, der linke Weltanschauung mit Pragmatismus vereint und als rote Zukunftshoffnung gilt (Seite 10). Robert Misik beschäftigt sich mit Großbritanniens Sozialdemokraten und fragt Roger Liddle, einst Berater von Tony Blair, wie es mit den Linken in Europa wieder aufwärts gehen könnte (Seite 12). Ari Rath, einst Chefredakteur der Jerusalem Post, berichtet über die israelischen Elitesoldaten, die ein Schiff mit Hilfsgütern für den Gazastreifen angegriffen und mehrere Menschen getötet haben (Seite 15).

Im Feuilleton besucht der Wiener Regisseur Robert Quitta den deutschen Regiekollegen Peter Stein auf seinem Anwesen in Umbrien und spricht mit ihm über das Olivenöl, das Stein dort produziert (Seite 25).

Florian Obkircher erzählt im Stadtleben die interessante Geschichte des jungen Modedesigners Thomas Kirchgrabner (Seite 31). Daniel Nutz und Nikolaus Panny sprechen im Vorfeld der WM mit dem Sportsoziologen Andrei Markovits (Seite 33).

Red


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige