Der Linke aus Stanford

Politik | aus FALTER 22/10 vom 02.06.2010

Der SPÖ-Finanzsprecher Jan Krainer vereint linke Weltanschauung mit etwas Pragmatismus. Das macht ihn zur roten Zukunftshoffnung

Porträt: Julia Ortner

Er ist ein Groschenzähler. Jan Krainer weiß genau, wann welches Gemüse Saison hat und wo man es billiger bekommt. Seit Jahren sammelt er akribisch jede Supermarktrechnung, erstellt Überblicksdateien und hat so immer eine Haushaltsaufstellung parat. Angefangen habe er mit seinem privaten Finanzplan, diesem für einen Politiker exotischen Hobby, um die Einnahmen und Ausgaben des Haushalts auf seine Freundin und ihn fair zu verteilen, alles halbe-halbe.

Doch mit der Zeit bekommt Krainer auf diese Art mit, wie sich die Lebenskosten verändern. „Wer ein gutes Einkommen hat, sieht das sonst nicht so klar. Nur die Leute, die wenig Geld haben, wissen genau Bescheid“, sagt er. Die Erkenntnisse aus seiner Feldforschung können auch in Diskussionen mit den Bürgern praktisch sein: Da holt der Nationalratsabgeordnete schon einmal ein Packerl Rechnungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige