„Wir waren zu verliebt in die Märkte“

Politik | aus FALTER 22/10 vom 02.06.2010

Roger Liddle, Vordenker der Labour Party, erklärt, wie es mit den Roten Europas wieder aufwärts gehen kann

Interview: Robert Misik

Vor 13 Jahren eroberte Tony Blairs „New Labour“ die Macht in Großbritannien, jetzt wurde Blair-Nachfolger Gordon Brown abgewählt. Doch schon seit geraumer Zeit machen sich die Labour-Vordenker Gedanken, wie die europäischen Sozialdemokratien wieder auf eine neue Spur kommen können. Roger Liddle, Chef des Londoner „Policy Networks“, war einer der einflussreichsten Strategiedenker Tony Blairs. Gemeinsam mit Peter Mandelson schrieb er schon 1996 die Quasi-Programmschrift „The Blair-Revolution“. Vor einigen Monaten veröffentlichte er gemeinsam mit Co-Autoren wie Patrick Diamond, der bis zuletzt Head of Policy Planing im Office des Premierministers war, ein Paper voller kluger Gedanken über „die Erneuerung der europäischen Sozialdemokratie“. Kommenden Montag stellen Liddle und Diamond ihre Ideen im Kreisky-Forum zur Diskussion.

Falter: Wieso


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige