„Die Frucht muss vom Baum. Und aus!“

Feuilleton | aus FALTER 22/10 vom 02.06.2010

Der deutsche Regisseur Peter Stein ist zu Gast bei den Festwochen. Wir sprachen mit ihm über sein Olivenöl

Reportage: Robert Quitta

Die Anreise nach San Pancrazio ist kompliziert. Von Rom kommend nimmt man die Autobahn nach Norden, Ausfahrt Orte, dann nach links Richtung Orte-Stadt, nach einem Kilometer rechts Richtung Penna in Teverina abbiegen, nach 300 Metern links, und wenn man Penna in Teverina endlich überwunden hat, fährt man noch 300 Meter in Richtung Amelia/Giove. An der Kreuzung geht’s dann rechts Richtung Amelia, wo sich nach 250 Metern ein Platz mit Kies öffnet, auf welchem …

Wer jetzt kein GPS braucht, der braucht nie wieder eins.

Aber wenn man es einmal geschafft hat, die mysteriöse, nur von einem grünen Balken gekennzeichnete Einfahrt zur Numero 129 zu finden, tut sich nach einem längeren Stück Schotterwegs eine wahrhaft paradiesische Welt auf: ein mustergültig renovierter mittelalterlicher Borgo (zu gut Deutsch: Weiler) byzantinischen, römischen und etruskischen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige