Die großen Zehn: Das Festival für Mode und Fotographie

Stadtleben | Christopher Wurmdobler | aus FALTER 22/10 vom 02.06.2010

Nicht mehr und nicht weniger als zehn Tage Mode verspricht vom 7. bis 17. Juni das „10 Festival for Fashion & Photography“ (das natürlich heuer nur die Zehn im Titel hat, weil wir das Jahr 2010 schreiben). Die vom Wiener Modebüro Unit F initiierte Veranstaltungsreihe versucht einmal mehr, das Modegeschehen in der Stadt sichtbar zu machen.

Das Wiener Modewunder wird nämlich hier immer noch zu wenig wahrgenommen. Und während viele Wiener Designerinnen und Designer ihre Kollektionen international zeigen und verkaufen, sind sie hier wenig präsent. Ändern soll diesen Zustand ein Guerilla Store im Modehaus Liska (1., Hoher Markt 8), für den der Berliner Andreas Murkudis zahlreiche Wiener Modelabels kuratiert hat. Damit das ganze Konzept geschäftsmäßig wird, stellt die Neigungsgruppe Design den Kleidern noch Objekte zur Seite.

Fashionshows und Modepreise wird es auch geben. Allerdings ist das Angebot nicht gerade niederschwellig; wie bei den diskursiven Veranstaltungen („Fashion Talks“) spricht das Festival mehr Leute vom Fach an. Im Semperdepot werden am 16. Juni die österreichischen Modepreise vergeben, bei der Departure Nacht (14. Juni) zeigen etablierte Wiener Labels, was sie so draufhaben.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige