Mehr davon:Am Kanal

Stadtleben | aus FALTER 22/10 vom 02.06.2010

Von der stinkenden braunen Kloake, die sich durch Wiens Mitte zog, zum Szene-Wasser mit innerstädtischem Erlebnis-Appeal: Der Donaukanal hat in den vergangenen fünf Jahren – konkret seit Eröffnung der Strandbar Herrmann – einen beachtlichen Imagewandel erfahren. Und der dürfte lang nicht vorbei sein.

Motto am Fluss Der spektakuläre Landungssteg des Twin City Liners wird gastronomisch vom Motto betrieben, mit Mario Bernatovics hat man einen erfolgreichen Küchenchef, die ursprünglichen Slow-Food-Bestrebungen will Motto-Chef Bernd Schlacher derzeit aber noch nicht bestätigen.

1., Schwedenplatz, voraussichtlich ab Juli

Tel Aviv Beach Das sympathische Sand-Cocktail-Musik-Spektakel wird derzeit durch Anrainerproteste gelähmt. Man hofft auf – wenn auch eingeschränkten (Musik bis 21 Uhr, Schließung um 22 Uhr) – Betrieb zumindest ab Juni.

2., Donaukanal, bei U2/U4-Station Schottenring/Herminengasse

Adria Wien Die Badeschiff-Filiale auf der anderen Kanalseite, heuer mit (von Christian


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige