Smutje an Bord

Stadtleben | aus FALTER 22/10 vom 02.06.2010

Das neue Badeschiff ist jetzt durchsichtig und hat den denkmöglich besten Koch

Lokalkritik: Florian Holzer

Die Reise war ja eine eher lange und von zahlreichen Kurswechseln geprägt: Als das Badeschiff 2006 nach Berliner Vorbild und nach unendlich langen Behördenwegen eröffnete, war es irgendwie noch eine Filiale des Expedit. Expedit-Küchenchef Raetus Wetter sorgte somit für tolle Currys, das Team vom Expedit Lager für Snacks und Salate. Zwischenzeitlich wurde nicht nur das Expedit verkauft und die Betreibergruppe faktisch aufgelöst, das Badeschiff entwickelte und veränderte sich ebenfalls. Rein technisch etwa, indem es winterfest gemacht und das Unterdeck für Veranstaltungen der lauteren Art adaptiert wurde, kulinarisch, indem die unterschiedlichsten Konzepte – von Restaurantbetrieb über Verabreichung vorgekochter Topfgerichte im Rex-Glas bis hin zur Null-Ess-Runde – durchprobiert wurden, die Geri Ecker aber alle nicht zum glücklichen Mann machten.

Jetzt wirkt er sehr zufrieden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige